Exkursion: Ennepe-Ruhr-Kreis, Witten-Herbede, artenreiche Feuchtwiesen im Muttental - 11.06.2021

Endlich, die erste Exkursion nach 10 Monaten Zwangspause! Bei schönstem Wetter ging es in eine der besten Feuchtwiesen der Region. Feuchtwiesen sind insgesamt sehr selten geworden. Meist wurden sie entwässert, in Maisäcker umgewandelt, aufgeforstet oder aber sie fielen brach und verbuschten. Die Wiese im Muttental wird extensiv gemäht und konnte daher ihren Artenreichtum erhalten. Hier wächst noch eine Reihe von typischen und auch seltenen Feuchtwiesenarten.

Leitung: Dr. Hans-Christoph Vahle & Annette Schulte

Protokoll

Image
Einführung (© C. Buch)
Einführung (© A. Jagel)
Image
Muttental Vahle
© A. Jagel
Image
Muttental
© A. Jagel
Image
Muttental
Das Ziel (© A. Jagel) ...
Image
Muttental
... erreicht (© A. Jagel)
Image
Zahllreiche typischen Wiesenarten werden vorgestellt (© C. Buch)
© C. Buch
Image
Muttental
© B. Ehses
Image
Anthoxanthum odoratum
Ruchgras, ein Magerkeitszeiger (© A. Jagel)
Image
Ranunculus acris
Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris), eine Giftpflanze, die im Heu aber ihre Giftigkeit verliert; zusammen mit Rot-Schwingel (Festuca rubra, © A. Jagel)
Image
Stellaria graminea
Gras-Sternmiere (Stellaria graminea, © A. Jagel)
Image
Hypericum maculatum
Geflecktes Johanniskraut (Hypericum maculatum s. l., © A. Jagel
Image
Lychnis flos-cuculi
Typisch für Feuchtwiesen: die Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi, © A. Jagel) ...
Image
Lychnis flos-cuculi
... Lychnis flos-cuculi (© C. Buch) ...
Image
Muttental, Vahle
... und viele Arten, die mit "Sumpf-" beginnen, wie z. B.: .... (© A. Jagel)
Image
Crepis paludosa
Sumpf-Pippau (Crepis paludosa, © A. Jagel)
Image
Cirsium palustre
Sumpf-Kratzdistel (Cirsium palustre, © A. Jagel)
Image
Myosotis scorpioides
Sumpf-Vergissmeinnicht (Myosotis scorpioides, © H. Geier) ...
Image
Eleocharis vulgaris
Gewöhnliche Sumpfbinse (Eleocharis vulgaris, © H. Geier) ...
Image
Viola palustris
... und an nassen Stellen sogar das heute in der Region sehr seltene Sumpf-Veilchen (Viola palustris, © A. Jagel) ...
Image
Equisetum palustre
... Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustre, (© H. Geier) ...
Image
Ranunculus flammula
... sowie hier und da der Brennende Hahnenfuß (Ranunculus flammula, © H. Geier)
Image
Muttental
© A. Jagel
Image
Muttental
© C. Buch
Image
Succisa pratensis
Weitere botanische Highlights, die erst später blühen: die Teufelsabbiss (Succisa pratensis), eine Pflanze gegen Teufel und Hexen (© A. Jagel)
Image
Senecio erraticus
Spreizendes Wasser-Greiskraut (Senecio erraticus, © A. Jagel)
Image
Hieracium umbellatum
Doldiges Habichtskraut, (Hieracium umbellatum, © A. Jagel) ...
Image
Briza media
... und eindrucksvolle Bestände des Zittergrases ... (© A. Jagel)
Image
Briza media
... Briza media (© H. Geier)
Image
Muttental
Solche Wiesen sind natürlich auch von höchster Bedeutung für eine Vielzahl von Insekten, wie hier die Blauflügel-Prachtlibelle (Calopteryx virgo, © A. Jagel) ...
Image
Ochlodes sylvanus
... oder der Rostfarbige Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus, © C. Buch)
Image
Muttental
Auf der Suche nach Freunden und Freundinnen von Margeriten (Leucanthemum ircutianum, © H. Geier):
Image
Anthophila fabriciana
Rundstirnmotte (Anthophila fabriciana) ... (© A. Jagel)
Image
Ectophasia crassipennis
... Breitflügelige Raupenfliege (Ectophasia crassipennis, © A. Jagel) ...
Image
Oxythyrea funesta
... und der bei uns relativ neue und immer häufiger werdende Trauer-Rosenkäfer (Oxythyrea funesta, © A. Jagel) ...
Image
Brenthis ino
Die bemerkenswerteste Tierart hier aber ist wohl der sehr seltene Mädesüß-Perlmutterfalter (Brenthis ino (© H.-C. Vahle, 10.06.2020)
Image
Muttental
Schöne alte Welt (© C. Buch)
Image
Petrophora chlorosata
Verabschiedung durch den bei uns noch verbreiteten Moorwald-Adlerfarn-Spanner (Petrophora chlorosata,  (© A. Jagel)
Image
Muttental
© A. Jagel

Ansprechpartner: Armin Jagel