Eichenfarn - Gymnocarpium dryopteris (Woodsiaceae)

Zerstreut bis häufig vorkommende Art frischer Laub- und Nadelwälder sowie silikatischer Felsspalten mit Schwerpunkt in der kollinen bis montanen Stufe.

allotetraploid, 2n = 160, hervorgegangen aus zwei nordamerikanischen Arten

ähnliche Arten:
Gymnocarpium robertianum

Bildseite/Bestimmung Farne Deutschlands

Bild
Gymnocarpium dryopteris
2012 auf einer Mauer in Hagen-Dahl (© M. Lubienski)
Bild
Gymnocarpium dryopteris
2011 an einer Mauer in Sprockhövel-Hiddinghausen/NRW (© M. Lubienski)
Bild
Gymnocarpium dryopteris
2011 an einer Mauer in Sprockhövel-Herzkamp/NRW (© M. Lubienski)
Bild
Gymnocarpium dryopteris
2011 an einer Mauer in Sprockhövel-Herzkamp/NRW (© M. Lubienski)
Bild
Gymnocarpium_dryopteris_Ennepetal_Peddenoede_010918_CBeckmann01.jpg
2018 in Peddenöde/NRW (© C. Beckmann)
Bild
Gymnocarpium dropteris
2009 in Bochum-Ehrenfeld an einer Baumscheibe in einem Vorgartenrasen (© A. Jagel)
Bild
Gymnocarpium dryopteris
2009 bei Brilon (© C. Buch)
Bild
Gymnocarpium dryopteris
2009 in Bochum-Ehrenfeld an einer Baumscheibe in einem Vorgartenrasen (© A. Jagel)

Farn-Literatur

Ansprechpartner: Marcus Lubienski