Botanische Exkursionen in NRW

Hier werden botanische Exkursionen aus NRW zusammengetragen, die der Artenkenntnis oder der Kartierung dienen. Insbesondere Veranstaltungen von Naturwissenschaftlichen Vereinen, Naturschutzverbänden oder Biologischen Stationen werden dabei berücksichtigt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit nehmen wir jedoch keine kommerziellen Veranstaltungen, keine Kinderveranstaltungen und auch keine Tagungen oder Fortbildungen in den Terminkalender auf. Wenn Sie Veranstaltungen melden möchten, schreiben Sie an info@botanik-bochum.de!

Für fremde Veranstaltungen übernehmen wir keine Gewähr! Bitte informieren Sie sich bei dem jeweiligen Veranstalter über Kosten, Anmeldemodalitäten und Terminabweichungen. Für Veranstaltungen des Bochumer Botanischen Vereins (BoBo) ist, wenn nicht anders angegeben, keine Anmeldung nötig. Jedoch kann es im Zuge der jeweils aktuellen Corona-Regelungen zu einer Teilnehmerbeschränkung kommen, die eine Anmeldung erfordert. Dafür verfolgen Sie bitte unseren Newsletter und die Angaben auf unserer Startseite. Für Nichtmitglieder wird eine Teilnahmegebühr von 2,50 Euro erhoben. Unser Jahresprogramm finden Sie hier, Links zu weiteren Veranstaltern hier

Alle Termine sind aufgrund der Corona-Lage unter Vorbehalt! Bitte die aktuellen Ankündigungen beachten!

 

Botanische Wanderung in die Wankumer Heide

Titel der Veranstaltung
Botanische Wanderung in die Wankumer Heide
Datum
21.08.22, So. - 14:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Biologische Station Krickenberger Seen / Norbert Neikes
Treffpunkt
Wachtendonk-Wankum, neuer Wanderparkplatz Scharenbergweg/Ecke Wolfsgrabenweg (Zufahrt ab Grefrather Str. ca. 2 km Richtung „Xella-Sandsteinwerke“)
Kreiskürzel
KLE

Zahlreiche Maßnahmen und Ereignisse haben zu einer Erhöhung der Arten- und Strukturvielfalt im Naturschutzgebiet beigetragen. Auf der Wanderung werden auch neu entwickelte Heideflächen und artenreiches Extensivgrünland vorgestellt.

NSG Steinbruch Helmke in Iserlohn- Letmathe

Titel der Veranstaltung
NSG Steinbruch Helmke in Iserlohn- Letmathe
Datum
27.08.22, Sa. - 14:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Bochumer Botanischer Verein, Friedrich Petrasch & Martin Schlüpmann
Treffpunkt
Iserlohn-Letmathe, Bergstr. 5-3
Kreiskürzel
MK

Der aufgelassene Steinbruch Helmke liegt in der nordsauerländischen Massenkalkzone. Er ist geprägt von kalktypischer Flora, darunter Enziane und Orchideen, aber auch vielen Tierarten, z. B. die Schlingnatter und die Ringelnatter sind dort heimisch. Anfang der 1980er Jahre entbrannte ein heftiger Streit um die gewerbliche Nutzung oder Ausweisung als NSG. Fast die gesamte örtliche Bevölkerung in Letmathe stellte sich am Ende hinter die Schutzbemühungen und der Steinbruch wurde Mitte der 1980er Jahre zum NSG ausgewiesen. Seit vie-len Jahren ist der Steinbruch für die Öffentlichkeit gesperrt. Wie hat er sich inzwischen entwickelt?

Stadtpflanzen in Bochum-Langendreer

Titel der Veranstaltung
Stadtpflanzen in Bochum-Langendreer
Datum
16.09.22, Fr. - 17:30 Uhr
Veranstalter / Leitung
Bochumer Botanischer Verein, Dr. Armin Jagel & Corinne Buch
Treffpunkt
Bochum-Langendreer, Alte Bahnhofstr. 166, vor der Lutherkirche
Kreiskürzel
BO

Bubikopf in Vorgärten, Liebesgräser in Pflasterfugen, Farnpflanzen in Kellerlichtschächten. Seltene Neubürger neben alten Ruderalpflanzen, dazu irritierte Blicke der Anwohner, wenn Menschen eine Baumscheibe umringen und auf den Boden starren – so etwas bekommt man nur mitten in der Stadt geboten. In bewährter Tradition ziehen wir gemeinsam durch die Stra-ßen Bochums. Anfänger*innen lernen häufige Pflanzen der Stadt kennen und bestimmen, Fortgeschrittene suchen nach neuen Raritäten. Erstfunde für Bochum nicht ausgeschlossen

Stadtnatur im Duisburger Dellviertel

Titel der Veranstaltung
Stadtnatur im Duisburger Dellviertel
Datum
29.09.22, Do. - 17:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Biologische Station Westliches Ruhrgebiet / Landschaftsverband Rheinland / Corinne Buch
Treffpunkt
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Kreiskürzel
DU

Die Exkursion richtet sich in erster Linie an Studierende der Naturwissenschaften, aber auch andere Interessierte sind willkommen. Anhand zahlreicher Beispiele von typischen Stadtpflanzen, wie auch einiger Seltenheiten wird auf den Lebensraum Stadt und den Ballungsraum eingegangen und die Dynamik wie auch die erforderlichen Anpassungen der Flora erläutert. Es wird gezeigt, wie die wissenschaftliche Erforschung und ein Monitoring dieses speziellen Lebensraums in der Praxis umgesetzt wird.

Pilze auf dem Hauptfriedhof in Bochum- Altenbochum

Titel der Veranstaltung
Pilze auf dem Hauptfriedhof in Bochum- Altenbochum
Datum
16.10.22, So. - 10:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Bochumer Botanischer Verein/Arbeitskreis Pilzkunde Ruhr, Thomas Kalveram
Treffpunkt
Bochum-Altenbochum, Haupteingang an der Immanuel-Kant-Str.
Kreiskürzel
BO

Friedhöfe gehören zu den artenreichsten Lebensräumen in der Stadt. Dies zeigt sich nicht nur in der Pflanzen- und Tierwelt, sondern auch im Reich der Pilze. Insbesondere große, strukturreiche Friedhöfe wie der Hauptfriedhof bieten mit ihren artenreichen Magerrasen, Gebüschen und älteren Gehölzen viele Gelegenheiten für bemerkenswerte Funde. Es werden uns vom Arbeitskreis Pilzkunde Ruhr wieder viele häufige Pilze sowie sicher auch einige Seltenheiten vorgestellt. Bei der Führung handelt es sich nicht um eine Speise-pilzsammlung, sondern sie dient der Vertiefung der Artenkenntnis. Anfänger sind herzlich willkommen!

Bergbauspuren im NSG Hardenstein in Witten-Herbede / Vormholz

Titel der Veranstaltung
Bergbauspuren im NSG Hardenstein in Witten-Herbede / Vormholz
Datum
30.10.22, So. - 13:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Bochumer Botanischer Verein, Dr. Till Kasielke
Treffpunkt
Witten-Herbede, Ecke Vormholzer Str. / Hardensteiner Weg
Kreiskürzel
EN

Im tief zertalten Waldgebiet südlich der Burgruine Hardenstein wurde über Jahrhunderte Steinkohlenbergbau betrieben. Kohlengräberei und Stollenbergbau haben Pingen verschiedener Form und Größe hinterlassen. Teilweise folgt die Exkursionsroute dem Bergbauwanderweg Muttental mit mehreren restaurierten Stollenmundlöchern. Am Ruhrufer sehen wir das Mundloch des St. Johannes Erbstollen, aus dem bis heute das von Eisen rot gefärbte Grubenwasser austritt.

Moose und Flechten zwischen Pflastersteinen, auf Bäumen, Mauern, Glas, Gummi und dem Erdboden in der Düsseldorfer Innenstadt

Titel der Veranstaltung
Moose und Flechten zwischen Pflastersteinen, auf Bäumen, Mauern, Glas, Gummi und dem Erdboden in der Düsseldorfer Innenstadt
Datum
13.11.22, So. - 11:00 Uhr
Veranstalter / Leitung
Bochumer Botanischer Verein/Bryologisch-lichenologischen Arbeitsgemeinschaft e. V. (BLAM), Dr. Norbert Stapper
Treffpunkt
Heinrich-Heine-Allee, Eingang in den Hofgarten beim Mendelssohn Bartholdy-Denkmal nördlich der Deutschen Oper am Rhein. Anreise: ÖPNV (U-Bahnhof Hein-rich-Heine-Allee) oder PKW im B+B Parkhaus nahe Ratinger Tor abstellen
Kreiskürzel
D

Nach der Transekt-Exkursion durch Düsseldorf im Herbst 2021 zur Beobachtung von Wirkungen der urbanen Überwärmung auf diese Organismen werden jetzt alle von Moosen und Flechten besiedelbaren Substrate an unterschiedlichen Standorten in der Düsseldorfer Innenstadt unter die Lupe genommen. Wir werden uns bücken und strecken, dabei allerlei Oberflächen betrachten und sicherlich eine Menge Arten fin-den!