Exkursion: Kreis Viersen, Niederkrüchten, NSG Elmpter Schwalmbruch - 21.08.2021

Mit seinen Schwalm-Altarmen, Gagelmooren, der Wacholderheide und einer ganzen Reihe von größeren und kleineren Gewässern in allen erdenklichen Trophiestufen beherbergt der 296 ha große Elmpter Schwalmbruch zahlreiche Lebensräume bedrohter Arten. Mit über 500 Pflanzenarten, davon 80 auf der Roten Liste, gehört er zu den botanisch wertvollsten Schutzgebieten in NRW.
In einer rekordverdächtigen Exkursion über fast 10 km, für die bekanntlich im Botaniker*innen-Tempo über sechs Stunden benötigt werden, wurde uns das umfassende Artenspektrum der jeweils charakteristischen Arten dieser verschiedenen Lebensräume gezeigt. Das Nebeneinander der typischen Lebensräume ermöglichte den direkten Vergleich vieler ähnlicher Arten, sodass immer wieder kleine Bestimmungs-Exkurse zu Gräsern, Seggen, Binsen, Simsen und weiteren Artengruppen eingestreut werden konnten. Zwischendurch gab es dank der jahrzehntelangen Praxis-Erfahrung und ausgezeichneten Gebietskenntnisse des Exkursionsleiters immer wieder wertvolle Informationen über die erfolgsversprechende Einrichtung und Pflege von Moor- und Heidestandorten, die weit über klassisches Lehrbuchwissen hinausgehen.
Am Ende des Tages waren sowohl die Köpfe, als auch Kamera-Speicherkarten prall gefüllt mit neuen Arten und eine glückliche Exkursionsgruppe machte sich auf den Heimweg.

Gemeinschaftsexkursion mit dem Verein Niederrhein

Leitung: Norbert Neikes

Protokoll

Image
Elpter Bruch
Einführung ins Gebiet (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Start (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Elmpter Bruch
Bruchwald mit Rispen-Segge (Carex paniculata), ... (© H. Geier)
Image
Potamogeton polygonifolius
... Knöterich-Laichkraut (Potamogeton polygonifolius, © H. Geier),  ...
Image
Elmpter Bruch
... und einem Biberdamm (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
Vorstellung einiger Moose, ... (© H. Geier)
Image
Sphagnum fimbriatum
... wie z. B. Sphagnum fimbriatum ... (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
... und charakteristischer Pilze, wie z. B. ... (© H. Geier)
Image
Russula clarofulva
... Moor-Täubling (Russula clarofulva), ... (© R. Thebud-Lassak)
Image
Russula emetica
.. Spei-Täubling (Russula emetica agg.) und ... (© R. Thebud-Lassak)
Image
Phaeolus schweinitzii
.. Kiefern-Braunporling (Phaeolus spadiceus) an einem Kiefernstumpf (© R. Thebud-Lassak)
Image
Elmpter Bruch
Schönste Heideblüte. Fast die gesamten Heideflächen waren früher Kiefernforst und wurden aufwändig freigestellt. Heute helfen Schafe bei der Arbeit (© C. Buch)
Image
Gentiana pneumonanthe
Am Wegrand der Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe, © H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Agrostis stricta
Das Sand-Straußgras (Agrostis stricta), zieht die Ährchen nach der Blüte zusammen und ist daher gut von Agrostis capillaris zu unterscheiden (© H. Geier)
Image
Danthonia decumbens
Dreizahn (Danthonia decumbens) ist im Gegensatz zu Pfeifengras (Molinia caerulea) nicht bläulich grün (© C. Buch)
Image
Juncus acutiflorus
An nassen Stellen die Spitzblütige Binse (Juncus acutiflorus), hier pseudovivipar (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Das erste oligotrophe Gewässer ... (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
... lädt zum Angeln ein (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Utricularia minor
Kleiner Wasserschlauch (Utricularia minor), ein fleischfressendes Gewächs (© H. Geier)
Image
Argiope bruenichi
Apropos: Tiere gibt es auch: Wespenspinne (Argiope bruenichi, © H. Geier)
Image
Stethophyma grossum
Sumpfschrecke (Stethophyma grossum, © C. Buch)
Image
Pyronia tithonus
Rotbraunes Ochsenauge (Pyronia tithonus, © K. Adolphy)
Image
Kreuzkröte
Kreuzkröte (Epidalea calamita, © H. Geier)
Image
Zauneidechse
Zauneidechse (Lacerta agilis, © K. Adolphy)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Elmpter Bruch
In Moorblänken ... (© C. Buch)
Image
Lycopodiella inundata
Sumpf-Bärlapp ... (© H. Geier)
Image
Lycopodiella inundata
... Lycopodiella inundata (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Umwerfend! (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
Gagelgebüsch aus ... (© C. Buch)
Image
Myrica gale
... Gagelstrauch (Myrica gale, © C. Buch)
Image
Frangula alnus
Faulbaum (Frangula alnus, © C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Elmpter Bruch
Crash-Kurs Weiden und Birken (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Rhynchospora alba
Noch eine Moorblänke mit Weißem ... (© C. Buch)
Image
Rhynchospora fusca
... und Braunen Schnabelried (Rhynchospora alba und R. fusca). ... (© C. Buch)
Image
Narthecium ossifragum
.. Fruchtständen der Moorlilie, ... (Narthecium ossifragum, © C. Buch), ...
Image
Drosera intermedia
... und dem fleischfressenden Mittleren Sonnentau (Drosera intermedia, © H. Geier).
Image
Elmpter Bruch
Außerdem ein eingebürgerter Neophyt aus Nord-Amerika, ebenfalls fleischfressend: ... (© H. Geier)
Image
Sarracenia purpurea
... die Rote Schlauchpflanze (Sarracenia purpurea, © H. Geier). Neophyten werden im Gebiet bekämpft, das letzte vorhandene Exemplar der Art wird live auf der Exkursion ausgerottet. 
Image
Elmpter Bruch
© H. Geier
Image
Elmpter Bruch
Ein Bohlensteg führt an einem nährstoffreicheren Gewässer vorbei (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Im Bruchwald an der Schwalm .... (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
... hat sich ein weiterer Neophyt aus Nord-Amerika eingebürgert: ... (© H. Geier)
Image
Sagittaria latifolia
... das Breitblättrige Pfeilkraut (Sagittaria latifolia), wurde noch nicht ausgerottet (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Für das finale Feuerwerk an Highlights wird in einem Moortümpel ... (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
noch einmal geangelt (© C. Buch)
Image
Elmpter Bruch
© C. Buch
Image
Isolepis fluitans
Der hellgrüne Saum am Rand des Tümpels wird von der Flutende Moorbinse (Isolepis fluitans) gebildet (© H. Geier)
Image
Nitella lutescens
Außerdem die Schimmernde Glanzleuchteralge ... (© H. Geier)
Image
Nitella lutescens
... Nitella translucens (© H. Geier)
Image
Elmpter Bruch
Dann machen wir uns aber auf den Heimweg und kommen nach über sechs Stunden und mit einem Kopf voller Informationen und neuen Arten auf der Speicherkarte erschöpft am Parkplatz an. Was für eine grandiose Exkursion! (© C. Buch)

Ansprechpartner: Armin Jagel